Unser Verfahren

physik statt chemie

So funktioniert COMPREX®  

Wir reinigen mit Luft und Wasser. Klingt einfach? Ist es auch: physikalisch, mechanisch, ohne Chemie. Das Herzstück unserer Dienstleistungen ist das von uns entwickelte und in der Praxis über viele Jahre bewährte Impulsspülverfahren COMPREX®. Das Geheimnis unserer einzigartigen Technologie liegt in der Zugabe von exakt gesteuerten Druckluft-Impulsen in das betroffene System. Komprimierte Luft schießt mit hoher Geschwindigkeit in die Leitung, expandiert im Inneren und entwickelt gezielt Kräfte zum Austrag der Ablagerungen. Das genaue Zusammenspiel von Luft- und Wasserdruck haben wir über viele Jahre erforscht, erprobt und uns patentieren lassen. 

Chemikalienfrei

Wassersparend

Leistungsstark

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

unsere vorgehensweise

In wenigen Schritten zum sauberen Ergebnis

1. Individuelle Vorplanung

Jede Reinigungsmaßnahme erfordert eine sorgfältige Vorplanung. Dabei berücksichtigen wir stets die örtlichen Gegebenheiten und passen unser COMPREX®-Verfahren mühelos an die Anforderungen der Anlagen und Systeme in Ihrem Betrieb an. Während der Vorplanung legen wir die Reinigungsabschnitte mit Ein- und Ausspeisestellen fest und planen den Ablauf der Reinigung.

2. Definieren der Ein- und Ausspeisestellen

Zur Reinigung können wir oft bereits vorhandene Ein- und Ausgänge oder Anschlüsse am zu reinigenden System nutzen. Standardisierte Adapter vereinfachen das Anschließen. Je nach Gegebenheit vor Ort verwenden wir zum Reinigen das Wasser aus dem System selbst oder aus anderen Versorgungssystemen. Im Anschluss an die Reinigung der Hauptrohrleitungen folgt die Reinigung von Apparaten wie Wärmeübertragern oder Maschinen.

3. Einbringen der
Comprex®-Impulse

Gesteuert durch eine spezielle Software bringen wir über die Einspeisestellen gezielt Druckluftimpulse und Wasser in den zu reinigenden Abschnitt ein. Je nach örtlichen Verhältnissen kommen unsere großen autark arbeitenden COMPREX®-Anhänger oder kleinere kompakte COMPREX®-Units zum Einsatz. Die mobilen Units benötigen lediglich Strom und Druckluft oder Inertgas vom Werk des Auftraggebers.

4. Komprimieren - Expandieren

Die in die Rohrleitung oder in die Apparate eingeführte Druckluft expandiert im Inneren und generiert zusammen mit dem langsam einfließenden Wasser impulsartig Blöcke aus Wasser und Luft. Diese reinigungswirksamen Pakete durchströmen mit Geschwindigkeiten von bis zu 20 m/s den Reinigungsabschnitt.

5. Entfernen von Ablagerungen

Die hochbeschleunigten Luft- und Wasserblöcke erzeugen enorme Turbulenzen mit starken Scher- und Schleppkräften an den Innenflächen der Rohrleitungen. Auf diese Weise lassen sich Biofilme und Ablagerungen mobilisieren und zuverlässig austragen. Mit COMPREX® reinigen wir dennoch schonend und bleiben immer unter dem zulässigen Anlagendruck.

6. Trübungsmonitoring

Wir dokumentieren den Spülvorgang präzise. Der Erfolg der COMPREX®-Reinigung wird anhand des Wärmeübergangs und der Anlagenkennlinien sichtbar. Zur Überwachung der Trübung dient ein Schauglas, welches die Beladung des Spülwassers mit abgelösten Partikeln sichtbar macht. Bei Bedarf lässt sich der Austrag mit Filtervlies in der Dekomprimierbox auffangen und beurteilen.

1. Individuelle Vorplanung

Jede Reinigungsmaßnahme erfordert eine sorgfältige Vorplanung. Dabei werden die örtlichen Gegebenheiten und Erfordernisse stets berücksichtigt. Die Vorplanung legt zunächst die Reinigungsabschnitte mit Ein- und Ausspeisestellen fest, um zuerst die Rohrleitungen und im zweiten Schritt Apparate wie Wärmeübertrager zu reinigen.

2. Reinigungsabschnitte mit Ein- und Ausspeisestellen

Zum Einspeisen der Druckluftimpulse und Wasser sowie zum Anschluss der Dekomprimierbox dienen vorhandene Ein- und Ausgänge oder Anschlüsse an der zu reinigenden Rohrleitung standardisierte Adapter vereinfachen das Anschließen.

3. Einbringen der Comprex®-Impulse

Die Comprex®-Einheiten erzeugen gesteuert durch eine spezielle Software Druckluftimpulse. Je nach örtlicher Gegebenheit kommen große autark arbeitende oder kleine kompakte Comprex®-Units zum Einsatz. Die kleineren Einheiten benötigen Strom und Druckluft oder Inertgas vom Werk des Auftraggebers.

4. Erzeugen von reinigungswirksamen Wasser- und Luftblöcken

Die in die Rohrleitung oder in die Apparate eingeführte Druckluft expandiert und generiert zusammen mit dem langsam einfließenden Wasser impulsartig Blöcke aus Wasser und Luft, die sich mit Geschwindigkeiten von bis zu 20 m/s durch den Reinigungsabschnitt bewegen.

5. Entfernen von Ablagerungen

Diese hochbeschleunigten Pakete erzeugen enorme Turbulenzen mit starken Scher- und Schleppkräften an den Innenflächen der Rohrleitungen. Auf diese Weise lassen sich Biofilme und Ablagerungen mobilisieren und zuverlässig austragen.

6. Trübungsmonitoring

Grundsätzlich dient zur Trübungsanzeige ein Schauglas, welches die Beladung des Spülwassers mit abgelösten Partikeln sichtbar macht. Bei Bedarf lässt sich der Austrag mit Filtervlies in der Dekomprimierbox auffangen und beurteilen.

Saubere Systeme Mit COMPREX®

Der Nutzen für Ihren Betrieb

VerbesserTe Hydraulik

Verbesserter Wärmeübergang

Erhöhte Leistungsfähigkeit

Hygienische Verhältnisse

Erhöhte Prozesssicherheit

Energieeffizienter Betrieb

Forschung & entwicklung

Wir investieren in Innovation

Wir sind Pionier in der Weiterentwicklung des Impulsspülverfahrens: Durch Investition in Forschung & Entwicklung definieren wir das Leistungsspektrum von COMPREX® immer wieder neu. Die Beteiligung als Forschungs- oder Industriepartner an verschiedenen Verbundprojekten, zum Beispiel beim Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), hat uns bereits die Entwicklung zweier Patente ermöglicht. Forschungsprojekte geben uns die Chance, stetig innovative Ideen in die Praxis umzusetzen. In unserer eigenen Versuchsanlage an unserem Standort in Landau testen und optimieren wir regelmäßig die Wirksamkeit unseres Verfahrens.